Screenshot: House Shark

Filmposter: House SharkLustig gemeint ist nicht lustig gemacht und House Sharks führt dieses Missverhältnis aus versuchtem Humor versus gelungenem Humor drastisch vor.

Dafür zeigt schon der Trailer, wie man eine Schnapsidee, auf die The Asylum stolz gewesen wäre, eindrucksvoll in Unvermögen versenken kann.

Der Fehler, meiner Meinung nach, ist der Versuch, die Sache auch komisch zu spielen. Weder besitzen die Schauspieler komödiantisches Talent, noch hat der Regisseur das notwendige Timing für Gags. Und der falsche Bart ist verstörend.

STORY: Ein Hai einer nahezu unbekannten Art und der weltweit einzige Experte dafür geraten in einem Haus aneinander. Oder so ähnlich.

Der Film ist nur über Indie-Go-Go Crowdfunding zu beziehen, bietet allerdings eine Menge Goodies.

Gute Unterhaltung!


Ab dem Start des Videos überträgst du Daten an YouTube

.