Eigener-Mixer-Smoothie-MacherWir hatten eine bis zur Übersiedlung vor etwas über einem Jahr eine allumfassende Küchenmaschine, die uns vererbt worden war. Groß, hässlich, mit unendlich vielen Teilen und Aufsätzen und Funktionen, die ziemlich überflüssig waren. Dann kam der Wohnungswechsel und das Ding verabschiedete sich. Es war kein allzu großer Verlust, da sie bisher schon keinen Platz in der Küche gehabt hatte.

Nach langem hin und her und “Bedarfsevaluierung” 😉 durfte es ein Mixer werden, der auch zur Herstellung von Smoothies tauglich war. Eines der Killerargumente ist das Fassungsvolumen und 1,5 Liter sind eine recht brauchbare Größe.

Es wurde der Russell Hobbs Essentials Standmixer. Erstens ist der Preis vernünftig. Zweitens fasst der Glasbehälter die geforderten 1,5 Liter (die man tatsächlich öfter braucht, als man anfangs meint). Drittens ist es ein sehr schlichtes Gerät mit zwei Geschwindigkeiten, einfach zu reinigen, schick rot. Viertens braucht es gar nicht mehr. Das ist ein Mixer.

Eine Avocado, eine Portion eingeweichter Haferflocken, und/oder Bananen bzw. Erdbeeren (im Winter Tiefkühlbeeren), Milch. Oder andere Zutaten. Ordentlich mixen, fertig. Lecker.

Der Mixer tut, was er tun soll, klaglos, mit Kraft, sauber. Ist danach blitzschnell sauber und fertig. Das Teil ist jetzt eines unserer Lieblinge 😉


.